Literatur

Gooool do Brasil

Alois Gstöttners "Kartografie einer nationalen Leidenschaft". Nominiert für das Fußballbuch des Jahres 2014 - mit Rezension von Ludger Schulze.

Alois Gstöttner

Gooool do Brasil - Kartografie einer nationalen Leidenschaft

ISBN: 978-3-200-03492-1
Club Bellevue, Wien 2014
175 Seiten, 24 Euro

Brasilien ist ein Land voller Gegensätze: Auf der einen Seite eine aufstrebende Wirtschaftsnation, auf der anderen stehen massive soziale und infrastrukturelle Probleme, die immer noch den Großteil der Bevölkerung betreffen. Deshalb ist der Blick auf die großen anstehenden Sportereignisse (WM 2014 und Olympia 2016) auch eher ambivalent. Hätte man das Geld nicht nachhaltiger ausgeben können? Und trotzdem: Fußball bzw. Futebol ist in Brasilien von größter emotionaler Bedeutung und eben nicht nur "ein von englischen Akademikern niedergeschriebenes Spiel mit 22 Protagonisten". Beste Voraussetzungen für ein großes Fußballfest also.

Alois Gstöttners Buch macht diese vorherrschende Ambivalenz durchgehend erlebbar. 86 Abbildungen zeigen unterschiedlichste Szenen: Ob leere oder volle Stadien, Fotos aus den Straßen oder vom Strand, mal mit Ball und mal ohne. Die Texte geben Einblicke aus den unterschiedlichsten Perspektiven, gehen auf historische, soziale und politische Aspekte genau so ein wie auf den Fußball - heute, gestern, auf Top-Niveau, in den Amateurklassen, auf dem Bolzplatz oder im tiefsten Urwald. Immer leicht geschrieben, aber nie ohne Tiefgang. So erklärt der Autor die Herkunft der wichtigsten Begriffe wie Pelada aus dem Fußball, genau wie die Kultur der Künstlernamen, sowie den "Diminutiv" bei Dopplung, etwa: Ronaldinho.

Wohltuend ist der Verzicht auf den Anspruch der Vollständigkeit. Nein, vielmehr macht der Autor von vornherein klar: Er erzählt die Geschichten, die er erlebt hat - angesteckt von der außergewöhnlichen Fußballbegeisterung Brasiliens.

Zur Rezension von Ludger Schulze

 Verlagsinfo