Fußballkultur

Gernot Rohr ist Fußball Botschafter 2016

Emre Can erhält Publikumspreis, Karl-Heinz Schnellinger den Ehrenpreis.

© Deutscher Fußball Botschafter

Gernot Rohr, Karl-Heinz Schnellinger und Emre Can heißen die deutschen Fußball Botschafter 2016. Am Mittwoch, 11.05.16, wurden alle drei für ihr Engagement im Ausland im Auswärtigen Amt in Berlin ausgezeichnet. Der 62-jährige Rohr wurde mit dem Hauptpreis für seine fast vierzigjährige Auslandstätigkeit im Fußball in Frankreich und Afrika von den beiden Außenministern Deutschland, Frank-Walter Steinmeier und Frankreichs, Jean-Marc Ayrault geehrt. Mit Girondins Bordeaux verlor Rohr einst das UEFA-Cup Finale 1996 gegen den FC Bayern München. In den vergangenen Jahren trainierte er unter anderem die Nationalmannschaften von Gabun, dem Niger und Burkina Faso.

Der Liverpooler Profi Can erhielt den Publikumspreis. Von den mehr als 55.000 Stimmen konnte er die meisten auf sich vereinen und ist damit der Nachfolger von Mesut Özil. Beim Deutschlandfunk gibt es ein Interview mit dem Preisträger 2016. Schnellinger bekam den Ehrenpreis.

Die Initiative Deutscher Fußball Botschafter e.V. würdigt das Engagement der Trainer und Spieler mit einer jährlichen Auszeichnung in drei Kategorien seit 2013. Als Schnittpunkt zwischen Sport und Kultur möchte sie dieses Engagement weiterhin fördern, ausweiten und das positive Image von Deutschland im Ausland stärken.

Alle Awards und Nominierungen sind mit der Unterstützung sozialer Projekte in den Einsatzländern verbunden, die durch die Protagonisten ausgewählt werden. Mit den diesjährig ausgewählten Projekten in Südkorea, Uganda, Burkina Faso, England und Italien können 19 Projekte weltweit durch den Deutscher Fußball Botschafter e.V. gefördert werden.