Geldstrafe für grobes Foul

22. Mai 2015: FC-Aarau-Spieler Sandro Wieser wurde wegen Körperverletzung verurteilt.

Im Spiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich am 9. November 2014 trat Sandro Wieser mit vollem Tempo und gestrecktem Bein gegen FCZ-Spieler Gilles Yapi. Dieser erlitt einen Kreuzbandriss, einen Innenbandriss, einen Riss des Aussen- und Innenmeniskus sowie einen Knorpeldefekt bis auf die Knochen. Die Aargauer Staatsanwaltschaft qualifizierte das Foul als fahrlässig schwere Körperverletzung und verurteilte Wieser zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen und einer Buse von 10.000 Franken.

Nach dem Pokalspiel zwischen Dresden und Dortmund, in dem er BVB-Spieler Marco Reus abseits des Spielgeschehens gefoult hatte, lief auch Dennis Erdmann Gefahr, angeklagt zu werden. Reus verzichtete jedoch auf eine Anzeige gegen Erdmann und verhinderte dessen weitere strafrechtliche Verfolgung.

Zum Artikel über das schweizerische Urteil auf der  Seite der Tageswoche.

Mehr Infos über die fallengelassene Anzeige auf der  Seite von RP-Online.