Literatur

Fußball leben im Ruhrgebiet

Klaus-Hendrik Mesters liebevolle Vereinsporträts

Klaus-Hendrik Mester
Fußball leben im Ruhrgebiet


ISBN: 978-3-942468-08-4
Verlag: Arete Verlag
144 Seiten, 12,95 €

 

Was ist es mit dem Ruhrpott?
Fast monatlich kommt ein neuer Band über einen NRW Verein, einem vergessenen Tempel oder einem erblasten Mythos aus dem Land der Kohle und Currywurst auf dem Markt. Wie kann man sich dort behaupten? Das Ruhrgebietfussballbuch auszumachen unter vielen ist Schwer, schliesslich ist die Sparte beinah so umkämpft wie der moderene Vampirroman.

Klaus-Hendrik Mester versucht es mit viel Liebe und Nostalgie. Einer Verneigung eines ganzen Landstriches gegenüber. "Fußball leben im Ruhrgebiet" lebt trotz des nüchterernen Titels von der Zuneigung des Autors und seiner jeweiligen Ruhrpottexperten. Keine Historie, im klassischen Sinne, sondern in Sepia gehaltene Episoden, denn in Sepia sieht alles immer gleich ein wenig glanzvoller aus. Klaus-Hendrik Mester ist der Schiffskapitän der Zeitmaschine die den Leser durch insgesamt 13 Städte  schippert. Für weitere Expertiese sorgen noch zahlreiche Zeitzeugen und ebenfalls leidenschaftliche Nostalgiker wie Frank Goosen oder Sönke Wortmann, nur um die prominentesten und nicht die prägnantesten von ihnen zu nennen.

 

Schon das zweite Buch des Hildesheimer  Arete Verlags welches sich charmant mit scheinbar unkomplizierteren, ehrlicheren Zeiten des Fußballs befasst.
Wer kurz neben Gelsenkirchen und Bochum auch in die Vereinsmythen um Marl, Herten und Lünen eintauchen möchte,dem sei "Fußball leben im Ruhrgebiet" ans Herz gelegt.