Für die Wiedereinstellung Halil İbrahim Dinçdağ

10. Juli 2014: Petition fordert die Rehabilitation des türkischen Schiedsrichters.

Der türkische Schiedsrichter Halil İbrahim Dinçdağ wurde 2008 von seinen Aufgaben entbunden. Die offizielle Begründung dafür war der nicht geleistete Militärdienst, der für Männer obligatorisch ist. Nun hatte er diesen allerdings nicht verweigert, sondern wurde dort ebenfalls ausgeschlossen - vorgeblich aus medizinischen Gründen: Eine "psychosexuelle Störung" stellten die Militärärzte fest. Womit man bei dem eigentlichen Anlass des Ausschlusses angelangt wäre. Dinçdağ ist homosexuell und damit in der türkischen Fußballwelt offenbar nicht mehr erwünscht. Die  Fußballfans gegen Homophobie wollen nun durch eine  Petition die Wiederaufnahme seiner Schiedsrichtertätigkeit erzwingen. 

Im April war Dinçdağ bereits  in Deutschland zu Gast, pfiff Freundschaftsspiele und machte bei Vorträgen und Diskussionen auf seine Situation aufmerksam.