Flüchtlinge willkommen heißen

1. September 2015: Fans und Vereine empfangen Heimatsuchende mit zahlreichen Aktionen.

Vertriebene in Deutschland können weiterhin mit Solidarität aus dem Fußball rechnen. Am Wochenende waren wieder zahlreiche Choreografien und Spruchbänder zu bewundern, die klar Stellung bezogen. „Keine Jeck es Illejal“ war beispielsweise auf einem Banner aus dem Kölner Fanblock zu lesen. Häufig geht das Engagement von Fans und Vereinen noch deutlich weiter. Ob nun Flüchtlinge im Stadion willkommen geheißen werden oder ihnen der örtliche Sportplatz zur Verfügung gestellt wird – die Projekte und Aktionen sind vielfältig.

Berichte mit Informationen zu Projekten für Flüchtlinge finden Sie auf  spiegel online und  freiepresse.de.

Bilder von Spruchbändern finden Sie unter  faszination-fankurve.de und  fanzeit.de.