Festnahme wegen Anti-Nazi-Transparent

2. November 2010: Vier Fans des FC Metz müssen vor Gericht

Weil sie im Stadion ein "Gegen Nazis" Transparent gezeigt hatten, wurden während des französischen Zweitligaspiels zwischen dem FC Metz und SCO Angers vier Metz-Fans in Gewahrsam genommen und 20 Stunden lang festgehalten. Mitte November wird ihr Fall vor Gericht verhandelt werden. Der Tatvorwurf: "zur Schaustellung eines Nazi-Symbols während eines Fußballspiels". Bis dahin müssen sich die Fans einmal die Woche in der lokalen Polizeistation melden. Der FC Metz unterstützt die Anklage gegen die Fußballanhänger und hat gegen diese mit sofortiger Wirkung nationale Stadionverbote ausgesprochen. Die vier Fans sind Mitglieder der Gruppe  Horda Frenetik, einer Ultragruppe des FC Metz, die sich seit 13 Jahren aktiv mit verschiedensten Aktionen gegen Diskriminierung im Fußball einsetzt. Mehr dazu auf den Seiten von  Football Supporters Europe.