Menschenrechte

FC St. Pauli mit Solidaritätsbekundungen für Deniz Naki

Der türkische Fußballprofi steht wegen des Vorwurfs der Terrorpropaganda zum zweiten Mal vor Gericht.

Nach Revision der Staatsanwaltschaft droht Deniz Naki, dem ehemaligen Profi des FC St. Pauli, eine mehrjährige Haftstrafe. Da er die kurdische Bevölkerung nicht verraten wolle, werde er sich dem Prozess stellen - eine Ausreise komme für ihn nicht infrage. Über Parallelen zum Fall des inhaftierten Welt-Reporters Deniz Yücel und große Solidaritätsbekundungen aus Deutschland berichtet  ZEIT Online.