Fanprojektteam in Südafrika eingetroffen

11. Juni 2010: Die mobile Fanbotschaft reist zu allen deutschen Spielen mit

Am frühen Mittwochmorgen landete das siebenköpfige Team der deutschen Fanbetreuung in Johannesburg, von wo es weiter nach Pretoria ging. Das Team hat sich im Fan Village, das der Fan Club Nationalmannschaft für seine Mitglieder auf dem Campus der Uni Pretoria organisiert, eingerichtet und bereitet sich auf die kommenden Aufgaben vor.

Zentraler Bestandteil des Fanbetreuungsprogramms in Südafrika ist wie schon bei vielen vorhergehenden Turnieren die mobile Fanbotschaft, die zu allen Spielen der deutschen Mannschaft mitreist: Hier können die MitarbeiterInnen direkt angesprochen werden und stehen den Fans mit Rat und Tat zur Seite. Die Besonderheit beim Turnier in Südafrika schildert der Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS), Michael Gabriel: „In diesem Jahr sind wir gemeinsam mit der ‚echten‘ Botschaft unterwegs. Die Teams, die mit (schwarz-rot-goldenen!) Fanmobils von Spielort zu Spielort reisen, setzten sich auf Fanprojektmitarbeitern und konsularischen Kräften der Botschaft zusammen. Die Fanbotschaft ist also fast so etwas wie eine diplomatische Außenstelle.“ Weiter Infos gibt es bei der  KOS.