Fankongress 2014

20. Januar 2014: Über 700 Fans diskutierten über die Zukunft des Fußballs

Unter dem Motto „ Fanfreundliches Stadionerlebnis: Wie Fans den Fußball wollen“ trafen sich am Wochenende über 700 Fans von 80 Vereinen aus ganz Deutschland in Berlin. In 10 Arbeitsgruppen wurde u.a. über Möglichkeiten zur Verbesserung der Medienarbeit, die Mitbestimmung im Verein, die speziellen Probleme der Amateurvereine, Werte im Fußball und andere Themen diskutiert. In zwei Podiumsdiskussionen wurde lebhaft  zu den Themen „Selbstregulierung“ und über das Verhältnis zur Polizei gesprochen.

Bemerkenswert waren auch die klaren Worte von Andreas Rettig, Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga (DFL), gegen rechte Umtriebe in den Kurven: "Sich klar gegen rechts zu wenden ist selbstredend. Und wir Verbände müssen noch aktiver werden. (...) Der Schlüssel gegen Rechts liegt in der Bildung. (...) In diesem Sinne wünsche ich der Veranstaltung einen guten Verlauf - und Nazis raus!"

Eine Übersicht über das große Medienecho zum Kongress gibt es unter  www.fankongress.de/pressespiegel