Fair-Play bei Sportgroßveranstaltungen

30. Januar 2014: NRW-Landtag sendet deutliches Zeichen nach Sotschi

Mit den Stimmen von SPD, Grünen und Piraten verabschiedete der Landtag in Nordrhein-Westfalen einen Antrag, der Politik und Sportverbände zum stärkeren Eintreten für den Fair-Play-Gedanken auffordert. Es könne nicht sein, dass die Einhaltung der Menschenrechte, die auch Teil der olympischen Idee sei, bei der Vergabe nicht berücksichtigt bzw. eingefordert werde. Ebenso wird die Androhung von Sanktionen kritisiert, sollten sich SportlerInnen in diesem Sinne einsetzen. CDU- und FDP-Fraktion enthielten sich bei der Abstimmung.

Hier geht es zum  Antrag, mit eingebracht von Akademie-Mitglied Josefine Paul.