Es wird eng für Blatter

28. Mai 2015: Der Fifa-Korruptionsskandal

Sieben ranghohe Fifa-Funktionäre wurden wegen der Verdachts der Korruption und der Geldwäsche in Zürich festgenommen, gegen weitere sieben Funktionäre und Sportrechtehändler wurde Anklage erhoben. Die Justiz ermittelt zusätzlich wegen Korruptionsvorwürfen bei der Vergabe der Weltmeisterschaften an Russland und Katar. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) will daher die Präsidentenwahl des Fußball-Weltverbands verschieben lassen – es wird eng für die Wiederwahl des bisherigen Präsidenten Sepp Blatter. Jens Weinreich (Autor und im Februar zu Gast in Nürnberg) analysiert das Geschehen bei Spiegel Online.

Thomas Kistner, Preisträger  Fußball-Buch des Jahres 2012 mit  "Fifa-Mafia. Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball" sorgt sich im Interview mit dem  Standard aus Wien über die Monopolisierung der Macht im Sport. Er sieht das wichtigste darin, dass das System Blatter beendet wird, obwohl "Könige und Präsidenten vor ihm buckeln".