Einzug ins Viertelfinale

22. Juli 2012: Deutschland gewinnt souverän gegen Korea

Deutschland zieht ein ins Viertelfinale

Axel Brügmann von  filmblau° Produktion berichtet vom 21. Juli 2012:

Heute ist der Tag der Entscheidung. Wird das deutsche Team im Spiel gegen Korea den Einzug ins Viertelfinale klar machen? Es ist 5:30 Uhr und der Nationaltrainer hat zum morgendlichen Lauf gebeten. Die Jungs sind zwar noch recht verschlafen, aber die Vorfreude auf das Match ist dennoch spürbar. Gemeinsames Frühstück und dann die Fahrt mit dem Bus ins Stadion durch das
morgendliche Ankara. Bei der kurzen Stadionbegehung wird der Gegner aus den Augenwinkeln beäugt. Die Vorzeichen sind klar: die siegreiche Mannschaft ist sicher weiter, die unterlegene Truppe scheidet aus.

Der Schiedsrichter pfeift das Spiel um 9:30 Uhr an. Mittlerweile ist das Quecksilber schon wieder auf 35 Grad hochgeklettert. Die deutsche Mannschaft beginnt nervös und braucht 15 Minuten, bis sie sich die ersten Torchancen herausspielt. Doch das erste Tor fällt nicht aus dem Spiel heraus. Fabian Trappe – der deutsche Kapitän – tritt einen direkten Freistoß und der koreanische Torwart lässt den nicht unhaltbaren Ball passieren. Mit diesem Spielstand geht es auch in die Halbzeit.

In der Pause hält Frank Zürn seine Ansprache. Ruhig, aber bestimmt gibt er der Mannschaft taktische Anweisungen. Anscheinend hat er die richtigen Worte gewählt, denn sein Team geht nach kurzer Zeiit mit 2:0 in Führung. Diesmal durch ein Traumtor von Firat Kaya, dem jüngsten Spieler in der Mannschaft. Er trifft dann auch noch zum 3:0, nach einem wunderschönen Zuspiel von Kadir Tatar. Kurz vor Schluss erzielen die Koreaner noch den 1:3 Anschlusstreffer, dabei bleibt es dann aber auch. Deutschland steht verdient im Viertelfinale und wird dort auf das starken Team aus Ägypten treffen. Aber erst einmal wird der verdiente Sieg gefeiert, die Jungs jubeln und liegen sich in den Armen. Die Anspannung des ersten “Endspiels” fällt ab und die Freude nimmt ihren Lauf.

Am Nachmittag ist ein Ausflug zum Spiel Iran gegen Russland angesagt, zwei der Topfavoriten auf den Turniersieg. Das russische Team hat sich nahezu unter Profibedingungen auf die WM vorbereiten können. Ein halbes Jahr Vorbereitung wurde dem Trainer mit seiner Mannschaft ermöglicht. Für Frank Zürn und seine Truppe ist das undenkbar. Seine Spieler gehen alle einem Beruf nach und mussten sich für die zwei Vorbereitungslehrgänge vor dem Turnier Urlaub nehmen.

Abends hat die Mannschaft freien Ausgang. Gegen 00:00 treffen die Spieler schon wieder im Hotel ein. Schließlich steht am Montag um 17:30 das nächste wichtige Spiel auf dem Plan. Die Mannschaft muss gewinnen, um sich den Einzug ins Halbfinale zu sichern.

Weitere Berichte von Axel Brügmann über die Dreharbeiten während der Gehörlosen WM 2012 finden Sie hier