Fans

Eintracht-Präsident nimmt Fans in Schutz

Fischers Verständnis von Fankultur stößt auf Kritik

Nach dem Derby zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98 rücken die Frankfurter Fans in den Fokus. Nachdem ihr Team als Verlierer vom Platz gehen musste, verbrannten sie Darmstadt-Banner auf den Rängen und stürmten in den Innenraum des Stadions. Peter Fischer, Präsident der Eintracht, erklärte, dass diese Vorkommnisse ein Stück weit zu akzeptieren seien und zur Fankultur dazugehörten. In der Öffentlichkeit trifft er mit seinen Aussagen in weiten Teilen auf Unverständnis. Auch der  Vorstandsvorsitzende der Eintracht sah die Dinge etwas anders.

Zum Kommentar auf kicker online geht es  hier.