Eine Heimat für die Austria

21. Januar 2014: Einzigartiges Fanprojekt in Salzburg

Im April 2005 übernimmt „Red Bull“ den traditionsreichen und krisengeschüttelten  Sportverein Austria Salzburg. Neben der in Österreich durchaus gängigen Umbenennung des Vereinsnamens trifft der neue Eigentümer die eingefleischten Fans durch drastische Maßnahmen: Die Traditionsfarben violett-weiß verschwinden und als Gründungsjahr des Vereins wird 2005 angegeben. Treue Fans gehen einen anderen Weg, gründen die Austria neu und starten in der untersten Liga.

Nach 8 Jahren im Unterhaus des österreichischen Fußballs steht die Austria als Tabellenführer der Regionalliga West wieder am Sprung zurück in den Profifußball. In einem in Österreich bisher einzigartigen Fanprojekt wollen die Anhänger die für den Aufstieg notwendige Tribüne selbst durch den Fonds „ Eine Heimat für die Austria" finanzieren und bitten um Unterstützung.