Ein winziges Zimmer für 180 Euro

23. Februar 2012: Abzocke im EM-Sommer

In der Ukraine ist schon 100 Tage vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft eines klar: Billig wird der Spaß nicht. Selbst bei den offiziell von der Uefa vermittelten Offerten gehört Abzocke dazu: Ohne eine Mindestaufenthaltsdauer von drei Tagen geht gar nichts. Wer nach Charkow nur für eine Nacht will, bezahlt selbst für ein winziges Zimmer schnell 180 Euro. Für eine Ein-Sterne-Unterkunft heißt es: „Es gibt nur einen Duschbereich für das ganze Hostel mit 90 Zimmern. Die drei Toiletten, offene Stände, werden im Frühjahr renoviert.“ Trotzdem schöpfen Deutsche Fans das Kartenkontingent voll aus, das mögliche Viertelfinale ist bereits überbucht, berichten Frank Hellmann und Nina Jeglinski in der  Frankfurter Rundschau.