Ein Tropfen auf den heißen Stein?

17. April 2015: Integra­tionsinitiative des DFB und der DFL in der Kritik

Die neue Initiative des DFB und der DFL „1:0 für ein Willkommen" in Fuß- ballvereinen engagiert sich speziell für Flüchtlinge. Durch einen Artikel der TAZ  Symbolpolitik des Deutschen Fußballbundes: Kleingeld für die Kümmerer geriet die Initiative stark in die Kritik. Als Tropfen auf den heißen Stein betitelt, soll das Geld 600 Vereinen zugutekommen – was pro Verein etwa 500 Euro jährlich wären. Auch die Bundesregierung beteiligt sich in den nächsten beiden Jahren an der Initiative.
Dass gemeinsam mit dem Arbeitsstab der Staatsministerin Aydan Özoğuz viele Ideen entwickelt wurden, wie 500 Euro für die Vereine eine effektive Starthilfe für diverse Projekte sein können, blieb unerwähnt.

Begleitend zu dieser Initiative geben der DFB und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration die Broschüre  Willkommen im Verein. Fußball mit Flüchtlingen heraus, die konkrete Tipps und Hinweise für die Vereinsarbeit mit Flüchtlingen enthält.

Zum Artikel der Huffington Post von Dr. Alexandra Hildebrandt, ehemalige DFB-Nachhaltigkeitsbeauftragte,  hier.