Ein starkes Zeichen

3. Juli 2012: 1. FC Nürnberg tritt der Allianz gegen Rechtsextremismus bei

Auf Initiative des Menschenrechtsbüros der Stadt Nürnberg und der „Bürgerbewegung für Menschenwürde in Mittelfranken, Ansbach Stadt und Kreis“ gründete sich 2009 die „ Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg.“ Neben 130 Gebietskörperschaften und 110 Organisationen hat die Allianz jetzt ein neues und prominentes Mitglied: Der 1. FC Nürnberg ist der Initiative beigetreten. Martina Mittenhuber, Leiterin des Menschenrechtsbüros der Stadt Nürnberg freut sich: „Das ist ein tolles Signal. Und es ist ein Zeichen an die Fans, dass sich auch der Verein der Gefahr von rechts im Fußball bewusst ist.“