Diplomatie folgt auf Sport

25. März 2015: Feature über deutsch-israelische Beziehungen in Politik und Fußball

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf, nachdem das internationale Verhältnis infolge des deutschen Massenmordes an den Juden lange Zeit irreparabel beschädigt schien. Unproblematischer gestaltete sich hingegen die Annäherung zwischen Sportlern beider Länder. Auf Vereins- und Verbandsebene gibt es einige Beispiele für einen gelungenen Austausch und erste Annährungen über die tiefen Gräben hinweg – und das noch weit vor 1965. Dass der israelische Blick auf den deutschen Fußball immer auch von politischen Ereignissen beeinflusst wird, gilt bis heute.   

Einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen gibt Akademie-Mitglied Ronny Blaschke in einem  Radio-Feature.