Die Qualitäten einer Frau

18. Mai 2011: Fifa-Präsident Blatter zum Frauenfußball und zur Frauenquote

In einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) äußert sich Fifa-Präsident Blatter nicht nur über seine wohl bevorstehende Wiederwahl ("Ich kann die Wahl nicht verlieren") und Korruptionsbekämpfung, sondern vermittelt auch interessante Ansichten zu einer Frauenquote beim Fußballweltverband und zum Frauenfußball.  derStandard zitiert, wie Joseph Blatter vom Frauenfußball schwärmt: "Ich sehe gerne Frauenfußball, wenn er gespielt wird mit den Qualitäten einer Frau. Wenn das Tänzerische und nicht das kämpferische Element überwiegt." Auf die Frage, ob man mehr Frauen in der Fifa brauche, antwortet der Schweizer: "Aber sicher. Die Konföderationen wählen ja die Mitglieder des Exekutiv-Komitees. Bislang ist das ein Macho-Gebilde mit 24 Mitgliedern. Wir könnten auf 25 erhöhen und eine Frau zwingend dazu nehmen. Wir sollten eine Frauenquote fördern."

Bleibt dem Präsidenten nur zu wünschen, dass er von der Frauen-WM in Deutschalnd nicht enttäuscht wird. Zu erwarten ist nämlich hochklassiger (Frauen-)Fußball – und keine Balletteinlagen.