"Die letzte große Schlacht"

4. Januar 2012: FC Sion vs. FIFA

Kein Fußballinteressierter ist in den letzten Wochen an den  Meldungen über den Streit zwischen dem Schweizer Erstligisten FC Sion und dem Fußballweltverband FIFA vorbei gekommen. Letzte Woche dann der vorläufige Höhepunkt im Disput um widerrechtlich eingesetzte Spieler im Schweizer Team: auf enormen Druck der FIFA - Bosse verhängt der Schweizer Verband die Rekordstrafe von 36 Punkten Abzug für Sion und verdreifacht damit selbst die eigens gesetzte Maximalstrafe von 12 Punkten Abzug ( hier). 

Damit will sich Sions Präsident Constantin aber nicht abfinden und will weiter ankämpfen gegen den scheinbar übermächtigen Gegner FIFA. Sollte Constantin Ernst machen, und davon ist auszugehen, droht ein Erdbeben, so mutmaßt Benjamin Kuhlhoff im  11Freunde Magazin. Und das nicht zu Unrecht: Die FIFA konnte bisher alle Streitfälle intern über das höchste Sportgericht CAS regeln. Sollte der Streit mit dem FC Sion nun vor einem ordentlichen Gericht ein Ende finden, wäre auch die CAS als oberste Instanz der Sportgerichtsbarkeit am Ende. Nächster wichtiger Termin: Mitte Januar entscheidet die FIFA über die Anerkennung der 36 Punkte Strafe...