Die größte Fußballrevolution findet im Netz statt

22. Januar 2014: Die Klubs sind heiß auf Likes und Follower

Satte 52 Millionen Likes kann Real Madrid mittlerweile auf Facebook verbuchen. Damit werden die „Königlichen“ ihrem Anspruch als Weltmarke auch online gerecht. Fast mickrig wirkt dagegen die Ausbeute der deutschen Spitzenklubs. An der Spitze der digitalen Liga zieht der FC Bayern München mit 11 Millionen Likes einsam seine Kreise. Welche Bedeutung haben soziale Netzwerke tatsächlich für die Vereine und Spieler und mit welchen Mitteln wird der digitale Wettbewerb ausgetragen? Christoph Cöln analysiert bei  Welt Online: „Für die Vereine sind sie das wichtigste Mittel zur Fanbindung, Vermarktung und vor allem zur Internationalisierung des Geschäfts.“