Die etwas andere Loge

27. September 2010: “Bretterbude“ am Millerntor

Der FC St. Pauli ist immer für ungewöhnliche Ideen gut. In nur zehn Tagen Bauzeit entstand am Millerntor pünktlich zum Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund die wohl ungewöhnlichste Loge in Deutschland. Die kleine Tribüne steht zwischen Gegengerade und Nordtribüne und wird in Fan-Foren nur "Bretterbude" genannt. Die insgesamt 27 Gäste bekommen hier nicht die üblichen Logen-Häppchen wie Champagner oder Kaviar angeboten. Ganz im St. Pauli-Stil gibt es Bier und Currywurst – serviert auf einer Modelleisenbahn. Doch die neue Tribüne ist nicht von Dauer. In zwei Jahren soll die Logen-Hütte beim nächsten Umbau am Millerntor wieder abgerissen werden. Bilder von der Loge gibt es beim  Abendblatt.