Die Erinnerung wach halten

31. Januar 2013: FC Schalke enthüllt Gedenktafel für jüdische Mitglieder

„Es ist unsere Verpflichtung, die Erinnerung wachzuhalten. Der FC Schalke 04 hat sich während der Zeit des Nationalsozialismus nicht schützend vor seine jüdischen Mitglieder, Förderer, Funktionäre und Sportler gestellt“. Vorstandsmitglied Peter Peters

Lange hat es gedauert, doch 80 Jahre nach der Machtübernahme der Nazis, stellen sich immer mehr Fußballvereine ihrer Vergangenheit. So auch der FC Schalke 04, der gestern eine Gedenktafel für seine jüdischen Mitglieder enthüllte und einweihte. Sie erinnert an die Mitglieder und ihre Lebensgeschichten, die allzu oft in einem der Konzentrationslagern endete.