Die Doppelmoral der Uefa

20. Juni 2012: Ist Unterhosen-Werbung gravierender als Rassismus oder Gewalt?

Der dänische Nationalspieler Nicklas Bendtner ist von der Uefa zu einer Geldstrafe von 100 000 € und einer Pflichtspielsperre von einem Spiel bestraft worden. Er hatte im Spiel gegen Portugal den Schriftzug einer Wettfirma während seines Torjubels entblößt.

Akademie-Mitglied  Ronny Blaschke kommentiert im  Deutschlandfunk: „Bendtner hat gegen Regeln verstoßen: Die Sanktion ist verständlich. Aber auch deren Ausmaß? Die EM ist eine durchkommerzialisierte Veranstaltung, sie bewegt Milliarden. Ein Bierbrauer und ein Schnellimbissrestaurant gehören zu den Premium-Partnern eines Sportereignisses, das Kinder und Jugendliche begeistern soll. Die Uefa zensiert Bilder der Fernsehlive-Übertragungen, sie lässt sich jeden Schritt der Gastgeber absegnen und bestimmt, wer wann wo etwas verdienen darf. Es passt zur Allmachtsfantasie von Uefa-Chef Michel Platini, sich nun mit Hilfe einer Unterhose Autorität verschaffen zu wollen. Schließlich könnte jemand in seinen Kuchen beißen, der nicht dafür gezahlt hat.“