Literatur

Die Brüder Boateng. Drei deutsche Karrieren

von Akademiemitglied Michael Horeni. Nominiert für das Fußballbuch des Jahres 2012 - mit Rezension von Anna Kemper

 Michael Horeni:
Die Brüder Boateng. Drei deutsche Karrieren

ISBN: 978-3-608-50308-1
Klett-Cotta: Tropen, 2012
272 Seiten, 18,95 €

»Kevin hatte es viel schwerer als ich. In Wedding aufzuwachsen ist anders als in Wilmersdorf.«
Jérôme Boateng

Drei Brüder, zwei Mütter, ein Vater, ein Ziel: Fußballprofi zu werden.
George, der älteste, hat es nicht geschafft. Heute züchtet er Hunde und macht Musik. Kevin hat bei der WM 2010 für Ghana gespielt und trumpft nun bei AC Mailand auf. Bei Jérôme, so scheint es, lief alles nach Plan. Er verteidigt für den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft.

Das Buch erzählt vom Aufwachsen in zwei grundverschiedenen Stadtteilen, von Unterstützung und Vernachlässigung in Familie, Schule und Fußballverein, vom Aufstieg im Profifußball bis hin zu den Spitzenklubs und von Integration und Ausgrenzung.

Die Geschichte beginnt im Berliner Wedding in einem Fußballkäfig am Panke-Kanal. Hier sind George (geboren 1982) und Kevin (geboren 1987) aufgewachsen, hier hat auch ihr Halbbruder Jérôme aus Berlin-Wilmersdorf (geboren 1988) das Fußballspielen gelernt. Doch es geht in diesem Buch um mehr als um Fußball und das Spiel mit und ohne Ball. Es geht um Väter und Söhne, um den abwesenden Vater, den afrikanischen Vater und deutschen Rassismus. Es geht um Schule und Ausbildung, um Familie und Vernachlässigung, um Lehrer und Trainer, um männliche Bezugspersonen. Es geht um Ehrgeiz und den Willen zum Erfolg, ums Kämpfen und Aufgeben, ums Hinfallen und Wiederaufstehen und um ein berühmtes Foul.

Verlagsinfo und Leseprobe  hier

Deutscher Fußball-Kulturpreis 2012
Nominierung zum Fußballbuch des Jahres

zur Rezension von Anna Kemper