DFB bestraft vorlaute BVB-Kommentatoren

27. September 2011: Schiedsrichterbeschimpfung geahndet

Es ist ein ungewöhnlicher Fall: Der DFB-Kontrollausschuss hat die Mitarbeiter von Borussia Dortmund, Norbert Dickel und Boris Rupert für drastische Beschimpfungen während einer Radioübertragung bestraft. Beide müssen nun eine Geldstrafe zahlen. Rupert wurde für zwei Partien sogar eine Kommentierung untersagt. Die Strafen darf das DFB-Sportgericht aussprechen, da es sich zwar um ein Fanradio handelt, der Betreiber aber Borussia Dortmund ist, berichtet  Spiegel Online.