Der TSV 1860 und der FC Bayern in der NS-Zeit

Lesung und Diskussionn mit Akademie-Mitlglied Dietrich Schulze-Marmeling, 20. Juli, 19 Uhr in München

"Der TSV 1860 und der FC Bayern in der NS-Zeit"

Lesung und Diskussion, 19:00 Uhr im  Feierwerk München

Schon bald nach der Machtübernahme im März 1933 begannen die Nationalsozialisten mit der Zerschlagung der Strukturen im deutschen Sport. Jüdische, kommunistische, sozialistische und wenige Jahre später auch konfessionelle Vereine und Verbände wurden verboten. Die übrigen Vereine wurden gleichgeschaltet, jüdische Mitglieder ausgeschlossen oder hinaus gedrängt. Gleichwohl blieben den Vereinen Handlungsspielräume. Die beiden großen Münchner Fußballvereine gingen in unterschiedlicher Weise damit um.

Mit Anton Löffelmeier (Historiker, Stadtarchiv München): "Die Löwen unterm Hakenkreuz." und Akademie-Mitglied Dietrich Schulze-Marmeling (Autor, Altenberge):  Der FC Bayern und seine Juden.

Moderation: Sylvia Schlund (Kreisjugendring München)

 Weitere Infos