"Der taktische Schlagstockeinsatz"

1. Februar 2013: Fußballfans als Ausbildungsobjekte der Polizei?

Im Rahmen der Diskussionen um "Fan-Gewalt" kam auch immer wieder die Rolle der Polizei zur Sprache. Auch sie sollte selbstkritisch sein und Einsatzstrategien überdenken. Dagegen ist der Vorwurf bzw. "Eindruck" Walther Seinschs (Präsident des FC Augsburg), den er am Dienstag in einem  offenen Brief an den bayerischen Innenminister geäußert hat vergleichsweiße heftig: "Fußball-Fans und normale Zuschauer" würden als "Ausbildungsobjekte für das USK" verwendet. Nicht selten sei das Verhalten der Einsatzkräfte "extrem aggressiv, provozierend und damit kontraproduktiv".

Anlass und Thema des angehängten Berichts waren Vorfälle im Anschluss an das Spiel des FCA in Fürth im Dezember: Fans der bayerischen Schwaben seien erst nicht rechtzeitig vor angreifenden Personen geschützt und dann auch noch selbst eingekesselt und verletzt worden. 

Vorwürfe und Vorfälle, die Akademie-Mitglied Frank Willmann lesbar empören - hier geht es zu seiner Kolumne im Tagesspiegel:  Der taktische Schlagstockeinsatz