“Der rechte Mob ist immer da!“

18. Januar 2011: Ein Fußballklub als Zielscheibe der Neonazis

Vergangene Woche wurde ein Hallenfußballturnier in Beilrode bei Torgau in Sachsen wegen rassistischer Sprechchöre abgebrochen. Roter Stern Leipzig war einer der Teilnehmer. Der Verein, 2010 vom DFB mit dem Julius-Hirsch-Preis ausgezeichnet, engagiert sich gegen jede Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Herkunft oder sexueller Präferenz. Die  11 Freunde sprachen mit Ulrike Fabich vom Roten Stern Leipzig über faschistische Sprechchöre, Spielabbrüche und einen Kampf ohne Unterstützung.