Der Krakauer Fußballkrieg

25. Februar 2011: Einsatz von Messern, Äxten und Macheten

EM-Ausrichter Polen bekommt seine Hooligans nicht in den Griff. In Krakau gehen die „Fans“ der beiden ältesten Fußballvereine Polens mit Messern, Äxten und Macheten aufeinander los, es gibt Schwerverletzte und Tote. Besorgt um Polens Ansehen macht das Außenministerium Druck auf Polizei und Justiz: Schnellgerichte in den Stadien, mehr Überwachung, der Einsatz von V-Männern und Antiterroreinheiten sollen helfen, das Problem zu lösen.  Zeit Online berichtet über den „heiligen Krieg“ in Krakau.