Der Goliath steckt fest

15. Mai 2012: RB Leipzig bleibt in Liga vier

Der österreichische Firmenklub Rasenballsport (RB) Leipzig scheitert erneut an Halle, Meuselwitz & Co in der Regionalliga. Trotz eines Rekordetats von sieben Millionen gelingt der Aufstieg in die 3. Liga nicht. Der Plan, mit Investitionen von 100 Millionen Euro bis 2018 in Leipzig Bundesligafußball zu spielen, ist damit ins Stocken geraten. Nach der Gründung des Vereins im Jahr 2009 gelang zwar der direkte Regionalligaaufstieg, doch dort steckt man seitdem fest. Erik Peter bei  taz.de über kapitalistische Planwirtschaft im Fußball und seine Tücken.