Der Fanschal ist endgültig gesellschaftsfähig

24. Februar 2011: Die Erfolgsgeschichte eines Modeaccessoires

Für Fußballanhänger schon lange unverzichtbares Utensil, erobert der Fanschal sich nun weitere gesellschaftliche Bereiche. Nele Heitmeyer rekonstruiert für  Zeit online den Weg des Accessoires aus der Fußballproletenecke zum Proseccopublikum. Das die Veränderung der Träger auch eine Veränderung der Schalmotive zur Folge hat, ist wenig überraschend. Während sich auf der einen Seite in altdeutscher Schrift gedruckte Treuschwüre weiterhin großer Beliebtheit erfreuen, verdeutlichen auf der anderen die bedeutungsschwangeren Weisheiten von Poeten, Philosophen und Komponisten den Standpunkt des Trägers.