Menschenrechte

Deniz Naki nach Revision wieder vor Gericht

Vom Vorwurf der "Terrorpropaganda" war er bereits im November freigesprochen worden

Im vergangenen Jahr wurde Deniz Naki nach mehreren pro-kurdischen Statements in den sozialen Netzwerken wegen des Vorwurfs der "Terrorpropaganda"  angeklagt. Nun könnten diese Aussagen dem ehemaligen Profi des FC St. Pauli doch noch zum Verhängnis werden. Nach dem Freispruch im vergangenen November muss er nach Revision der Staatsanwaltschaft erneut vor Gericht.  Zum Artikel im Tagesspiegel.