Das ungeheuerliche Beckenbauergeschnatter

8. Juni 2012: Die Seele Russlands schmackhaft machen

Akademie-Mitglied Frank Willmann beschäftigt sich in seiner Kolumne beim  Tagesspiegel mit dem Beratervertrag von Franz Beckenbauer für den russischen Energiekonzern Gazprom: „Ein güldenes Kalb legte kürzlich in München an. Es hatte einen streng geheimen Auftrag auszuführen. Unser aller Franz, der einzig legitime Kaiser Deutschlands, sollte bei der Besorgung gewisser Sachlagen, nun sagen wir mal halbgnädig: helfen. Franz verfügt über einen großen Bekanntheitsgrad. 102,7% aller Deutschen wissen um seine Ruhmestaten für das deutsche Volk. (...) Und Dank dieser schier übermenschlichen Liebe hat er nun eine neue Verkaufsmission! Dem deutschen Fußballvolk die Seele Russlands schmackhaft machen.“