Das Prinzip Sippenhaft

5. April 2012: Die Datei “Gewalttäter Sport“

13.032 Personen sind laut Angaben der Bundesregierung in der Datei “Gewalttäter Sport“ gespeichert. Die Zahl klingt dramatisch, ist sie aber nicht. Denn es kann jeden Besucher eines Fußballspiels treffen. Es reicht, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Verdächtig ist schon, wer sich nur in der Nähe eines begangenen Deliktes aufhält. Wer in einem Block steht, aus dem ein Böller geworfen wird oder in dem es eine Rangelei mit Ordnungskräften gibt, muss damit rechnen, seine Personalien angeben zu müssen und später in der Datei zu landen, auch wenn er mit dem Vorfall nichts zu tun hat. Es herrscht das Prinzip Sippenhaft, kommentiert Christian Spiller bei  Zeit Online. Zudem wissen die Betroffenen oft nicht, dass ihre Daten überhaupt erhoben worden sind, legen deswegen keine Rechtsmittel dagegen ein.