Feuilleton

Das Geschäft mit den Jüngsten

Trotz wohlwollender Absichtserklärungen bleibt das Kindeswohl oft auf der Strecke - correctiv.org berichtet aus den Nachwuchsleistungszentren.

Die Summen, mit denen auf dem Fußballmarkt gehandelt wird, wachsen rasant. Da dürfte es keine Überraschung sein, dass auch die Jüngsten Teil dieses Marktes sind. Der Wettbewerb erfordert vermeintlich Transfers von Talenten, die gerade 12 oder 13 Jahre alt sind - ungeachtet gegensätzlicher Absichtserklärungen aus Vereinen und Verbänden.

Die  Recherche auf correctiv.org gibt seltene Einblicke und verrät, wieviel manche Talente schon im Jugendalter verdienen können.