Das freundliche Gesicht des Patriotismus

2. Juli 2010: Don't worry, be German

Die Unterstützung für Löws Elf kennt – wie schon vor vier Jahren – keine Grenzen. Miriam Hollstein (Welt Online) beobachtet eine Nation, die sich mit Vaterlandsstolz schmückt: „Da ist es wieder, das Gefühl von 2006. Die unerhörte Leichtigkeit des Patriotismus. Nur dass sie diesmal mit einer größeren Selbstverständlichkeit daherkommt. Vor vier Jahren löste das neue Phänomen zunächst Verwunderung aus. Dann Unsicherheit. Eine Deutschlandflagge am Auto – schickt sich das überhaupt? Solche Fragen stellt sich heute keiner mehr. Kinder gehen mit Deutschland-T-Shirt zur Schule. Autos tragen neben der Flagge hässliche kleine Deutschlandhüllen um die Spiegel. Es wäre aus stiltechnischem Grund sicher falsch, vom schönen Gesicht des Patriotismus zu sprechen, das wir gerade wieder einmal erleben. Vom freundlichen aber allemal.“