Das Comeback des Moggi-Clans

18. April 2012: Drahtzieher des Manipulationsskandals sind zurück

In Italien ist Luciano Moggi zu einem Berufsverbot auf Lebenszeit im Fußball verurteilt. Der frühere Manager von Juventus Turin hat nach Überzeugung der Sportjustiz Schiedsrichter beeinflusst und dadurch die Liga manipuliert. Außerdem hat er im Spielervermittlungsgeschäft zusammen mit seinem Sohn Alessandro und dessen Firma Gea World mit unlauteren Mitteln operiert. Dafür wurden Vater und Sohn in Rom von einem Zivilgericht wegen Nötigung verurteilt. Sohn Allesandro hat seine Sperre verbüßt und gibt nun sein Comeback in Dubai. Moggi Senior sehen dabei viele als graue Eminenz im Hintergrund, berichtet Bernhard Krieger im  Deutschlandfunk.