Bildung

"Couragiert"

In der ersten Ausgabe des Jahres widmet sich das Magazin dem Fußball.

Dem "Massenerlebnis" Fußball und dessen sozialen Problemen widmet sich auf insgesamt elf Seiten "Couragiert" - das Magazin für demokratisches Handeln und Zivilcourage in seiner aktuellen Ausgabe. In einem lesenswerten Interview beschäftigen sich der Politiker und Kapitän des FC Bundestag, Marcus Weinberg und der Fanforscher Robert Claus mit der Bedeutung des Sports für die Gesellschaft. Sie sprechen über die Problematik der Präsenz von Homophobie in Stadien, aber auch über die Vorbildfunktion von Fußballern und deren (bislang oft vergebenen) Möglichkeiten, ihre Reichweite beim Themen wie Rassismus besser zu nutzen.

Ebenfalls ein Highlight der Ausgabe ist der Besuch bei Akademie-Mitglied Birger Schmidt, der in Berlin das Projekt Lernort Stadion koordiniert – eine Initiative, bei der Jugendliche durch Fußball "Appetit" auf Bildung gemacht werden soll. Die Idee stammt aus Großbritannien und Schmidt brachte sie einst nach Deutschland. Nun, nach etlichen Jahren als Verantwortlicher für den Standort Berlin, kümmert er sich um die Koordination aller Standorte bundesweit.

Und natürlich darf auch ein abschließende Schwenk zur anstehenden Europameisterschaft in Frankreich nicht fehlen. Dabei interessant: Wie die politische Bildung den Hype des Ereignisses nutzen sollte. Das und vieles mehr gibt es in der aktuellen Ausgabe: Einfach reinlesen!  couragiert-magazin.de