Bundesliga-Tipp Spieltag 19: Thiago, der Absolutnix, die Bayern kurz vorm Rauswurf und Neururers Nachsager

Seit dem 19. Spieltag steht es fest: Der FC Bayern hat den Klassenerhalt gesichert, doch rein rechnerisch darf selbst Eintracht Braunschweig noch von der Meisterschaft träumen. Das zeigt den Spielraum. Thiago dagegen zeigt absolute Klasse; und sonst nix. Den Bayern freilich könnte das Schicksal der Harlem Globetrotters drohen, und Peter Neururer („Die Tabelle lügt nie“) hat in VfB-Trainer Thomas Schneider einen Nachsager gefunden: „Die Tabelle zeigt, was die Tabelle zeigt: Wo man steht“ – da aber steht bei uns jetzt Fedor H. Radmann wieder ganz oben!

Akademie Bundesliga-Tipp 2013/2014: Willkommen zurück! – Der Stand nach Spieltag 19

Rundschreiben zum Bundesliga-Tippspiel
der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur

Liebe Tipperinnen und Tipper,

Sie haben uns sicherlich schon schmerzlich vermisst, jetzt aber, endlich!, das Warten hat ein Ende, und damit: Herzlich willkommen im WM-Jahr 2014 – und zurück in unserem Bundesligatippspiel!

Für den 2014er Start muss es diesmal ein Quickie tun, also halten wir uns nicht lange mit Vorreden auf. Nur so viel, und das für dieses Mal auch nur zum Designierten Deutschen Meister 2013/2014: Der FC Bayern muss jetzt allmählich wirklich aufpassen, aufpassen am besten, dass er endlich mal wieder verliert. Sonst droht ihm vermutlich ein ähnliches Schicksal wie einst den Harlem Globetrotters. Die sind zwar weltberühmt, und sie dürfen als Basketball-Showtruppe auch um die ganze Welt tingeln. Aber richtig mitspielen dürfen sie eben nicht mehr. Es könnte sogar sein, dass in den Statuten der DFL, ganz unten im Kleingedruckten vielleicht, selbst für diesen unwahrscheinlichsten aller Fälle noch Vorsorge getroffen wurde, dergestalt etwa: dass bei hartleibiger und nicht weiter kurierbar erscheinender Niederlagen-Verweigerung ein Ausschluss aus der Liga droht – mit einer Relegation nicht unter 25 Jahren. Bis es aber soweit ist, können sich Anhänger der Bayern-Opfer vorläufig nur mit Worten wehren. Stefan Erhardt z.B., der zur Frankfurter Eintracht hält, und aktuell auf Position 122, findet im Blog des „Tödlichen Passes“ nach dem 0:5 ein bisschen Linderung, wie folgt: „Maschinenfußball (…) es könnte auch das Ende des Fußballs, wie wir ihn bisher kannten, sein.“     

Feststellen muss man jedoch auch – und dank einer großzügigen Geste von Akademie-Mitglied Andreas Wittner, der diesmal nicht im Tipperfeld vertreten ist, der aber als Spiritus Rector der FC Bayern Erlebniswelt so seine Möglichkeiten hat: sogar als Augenzeuge in der oft zwar nicht zur Gänze gefüllten, doch stets ausverkauften Arena des FCB am letzten Sonntag gegen die Eintracht –, festhalten also sollte man nach diesen Eindrücken unbedingt:

Dass Thiago Alcántara ein wirklich phänomenaler Fußballer ist. Absolut, und sonst nix! Denn zusammen mit Philipp Lahm hat sich Thiago das Spiel fast durchweg so zurechtgelegt, wie er es gerade haben wollte. Mit je nach Zählweise 177 oder auch 185 Ballkontakten (so oder so: Ligarekord), doch im Unterschied zu Lahm (der oft genug nur fünf, sechs Meter quer legt nach links oder rechts, um für Entspannung zu sorgen) und dessen smartem Risiko-Management als Derjenige, der den Ball noch durch die engsten Lücken treibt. Der volles Risiko in seinen Zuspielen geht, eine Traumquote von 93 Prozent angekommenen Bällen erreicht und dabei immer wieder Momente hat, die man meint, wirklich das allererste Mal erleben zu dürfen – selbst nach einem ziemlich intensiven halben Fußballjahrhundert, wo kaum was ausgelassen wurde. Diese Szene etwa, in der Thiago einen tempogeladenen Zweikampf in der Bayern-Hälfte für sich entscheidet und im selben Moment einen Drop-Kick-Pass über 40 Meter punktgenau zu seinem eng gedeckten Mann auf dem linken Flügel schickt. Und alles auf glitschnassem Geläuf. Da jedenfalls werden Kroos und Schweinsteiger zu beißen haben; und bei der WM dann Jogi Löws Pendant Mesut Özil gegen diesen Iberer.      

Thiago irgendwie aus dem Spiel zu nehmen, das wäre dann eine unerlässliche Bedingung für den Nürnberger Club (immerhin Vize der Rückrundentabelle: 6:0 Punkte, 7:1 Tore) am Samstag, um den Bayern im 45. Bundesligaspiel nacheinander tatsächlich mal ein Bein zu stellen.

In jedem Fall mehr Abwechslung ist bei unserem Tippspiel garantiert. Hier gibt es immer wieder Überraschungen, es gibt Shooting Stars, One Hit Wonder und, nach dem einen oder anderen Durchhänger, gibt es auch mal strahlende Comebacks. Einen klitzekleinen Durchhänger beispielsweise hatte sich auch unser neuer Spitzenreiter geleistet, aber nach Spieltag 14 und vor der 20. Runde ist er jetzt wieder zurück und ganz oben – Fedor H. Radmann!

Dicht auf den Fersen folgen Nicolas Heckel (hoch von Rang 17!) und Dieter Gaßner, vor Dieter Hecking, Andy Storjohann, Bernd Siegler, Alexander Sobotta (Ex-13.), Günter Clobes (Ex-16.), Jan Welle (Ex-13.) und Klaus Weiner.

Hier gibt es den aktuellen  Stand nach Spieltag 19 (pdf, 67 KB)

Soviel für heute, wir melden uns dann bald schon wieder zurück, ein paar Tage nach Spieltag 21 Mitte des Monats.

Mit sportlichen Grüßen aus der Noris!
Ihr

tippwart joschko