Bundesliga-Tipp Spieltag 17: Geteilte Ehre: Wolfgang Laaß und der 11Freunde-Tipp sind Herbstmeister

Das Welt- und Wirtschaftsgeschehen setzt uns einem Stresstest in Permanenz aus, gut dass es auch noch Fußball gibt. Und allen voran den FC Barcelona. Iniesta, Xavi, Messi und Co. lieferten am Sonntag beim Finale der Klub-WM ihr Weihnachtsgeschenk bereits ab, der DFB-Pokal könnte uns auch noch bescheren. Beim Tippspiel aber können gleich zwei die Herbstmeisterschaft feiern: Wolfgang Laaß (de jure) und der außer Konkurrenz angetretene 11Freunde-Tipp (de facto).

Rundschreiben zum Bundesliga-Tippspiel der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur

Akademie Bundesliga-Tipp 2011/2012: Der Stand nach Spieltag 17 – Herbstmeisterschaft!

Liebe Tipperinnen und Tipper,

das sind mal wieder Nachrichten dieser Tage. Der brave Dissident und Dichter Václav Havel ist nicht mehr, Kim Yong Il aber, zeitlebens feige hinter Militärs versteckt, wird in seinem Land genauso beweint. Der Einzelhandel bettelt kurz vorm Fest um den Last-Minute-Shopper, 40 Prozent von uns sollen das sein, um die Pleite noch abzuwenden. Der Geschäftsklimaindex aber notiert das genaue Gegenteil: Kauflaune wie noch nie, prächtig im Einklang offenbar mit der stets aufs Neue befeuerten Welt- oder zumindest Euro-Untergangsstimmung. Und dann dürfen wir uns gleich auch noch auf die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten freuen, "Besser die Wahrheit", ein Sponsor oder Kreditgeber fürs Redeschreiben wird sich schon finden. ‚Stresstest’, genau, ist schon das richtige Wort.

Wir könnten jetzt bei diesen Nachrichten einfach keinen Bock mehr haben. Hör mir doch auf!, und aus die Maus. Aber es gibt ja noch den FC Barcelona. Ein Geschenk des Himmels, wenn man so will. Und selig all jene, die sie leibhaftig erleben dürfen: die wunderbaren Xavi, Iniesta, Messi, Puyol, Alves – welch ein Segen, in den Zeiten dieser Mannschaft zu leben! Letzten Sonntag zum Beispiel wieder. Leider werden es nur die Wenigsten mitbekommen haben, es war ja kurz vorm Mittagessen, als Eurosport zum Finale der Klub-WM nach Tokio schaltete. Wer da Familie hat, na ja, ist schwierig. Für den Single auch, klar, um diese Zeit. Jedenfalls, am 18.12. war das ein Weihnachtsgeschenk, das kaum mehr zu toppen ist. Hypnotische Ballstafetten, traumhafte Treffer und dazu ein Sportsgeist, der das Herz bewegt. 0:4 wurde der FC Santos ins Land des Rekordweltmeisters zurückgeschickt, und man hatte den Eindruck, selbst die Jungs um Santos-Jungstar Neymar waren am Ende dankbar dafür: Dass sie das erleben durften! Més que un club.

Außer Barça könnt Ihr alle geh'n!

Wenn man am Montag drauf dann in die Zeitung schaut, Kommentare Seite zwei oder vier, Reporten Seite drei, wieder nur Merkel, Wulff, Sarkozy, Euro und Co.: keine Zeile von den wirklich großen Leuchten unserer Tage, erst ganz hinten irgendwo im Sport. Doch apropos, Eurosport. Noch ein Lichtblick, im Vergleich zu den Brüllaffen auf Sky, sport 1 und sogar den Öffentlich-Rechtlichen. Das Produkt Fußball lässt sich nur mit ‚Emotion’ verkaufen, hat man denen irgendwann eingeblasen. Und seitdem die Aufgeregtheit vom Platz in die Sprecherkabine verlegt. Oh, heiliges Gequatsche. Auf Eurosport geht’s noch ruhig und sachlich zu, fast wie einst, in der wohltuend schlafmützigen Sportschau aus der Ur- und Frühgeschichte der Bundesliga. Nur so aber kommt Messi zur Geltung, wie’s Messi gebührt: im Auge seines Verehrers, und nicht im Krawall des Reporters.

Weihnachten war also schon, und auch die Liga hat erst mal fertig. Wir identifizieren an der Spitze ein Quartett, das Titelhoffnungen hegen darf (obwohl nicht nur Schalke und Gladbach, sondern auch Meister Dortmund in Understatement machen), wir sehen mit Werder einen ziemlich seltsamen Fünften (der 31 Tore kassiert hat, mehr als die meisten anderen und sogar drei mehr als der Siebzehnte Augsburg), wir erkennen dahinter ein Mini-Mittelfeld mit maximal vier Klubs, die Abstiegsgefahr aber beginnt spätestens bei Platz 10 und den Kölnern mit 21 Zählern und gerade mal fünf Punkten Vorsprung auf den Sechzehnten Kaiserslautern (remember, Absteiger Eintracht Frankfurt kam nach Ende der Hinrunde letztes Jahr auf 26). Die halbe Bundesliga hat demnach Existenzsorgen, während in Liga 2 gleich fünf Teams nur drei Punkte auseinander liegen und beste Aufstiegschancen haben. Hochgerechnet auf die ganze Saison kommen dabei Düsseldorf, Fürth, Frankfurt, St. Pauli und Paderborn (die größte Überraschung!) allesamt auf 70 Punkte und mehr, in der Bundesliga nur der FC Bayern – mehr Klasse war dort unten nie!

Und der Herbstmeister beim Tippspiel? Heißt de jure Wolfgang Laaß, der in der letzten Runde allerdings ein paar Punkte liegen lassen musste, so dass der ‚11 Freunde’-Tipp jetzt de facto mit 37 zu 38 ganz knapp die Nase vorn hat (doch der spielt bekanntlich außer Konkurrenz). Vorgearbeitet auf Podestplatz 3 hat sich Jan Welle, dahinter folgen in den Top-10 Dieter Gaßner, Fadi Keblawi, Christoph Gabler, Ali Wagner, Andreas Schade, Fritz Höfler, Thorsten Brüggemann und Christoph Biermann (von 49 hoch auf 11, de jure aber, siehe oben,  Zehnter).

 Der Zwischenstand zur Winterpause (pdf, 66 KB)


Dann dürfen wir uns noch auf die Pokalbescherung freuen, je nach regionaler Optik gibt’s da ja noch einige Kracher im Programm, Gladbach - Schalke z.B., Düsseldorf - Dortmund, Bochum - Bayern oder VfB - HSV, das Größte hierzulande ist natürlich, seit über 100 Jahren, keine 14 Kilometer Luftlinie von Stadion zu Stadion und heute zum 254 Mal: Das Frankenderby Club gegen Kleeblatt. Wie meinte Fürths Trainer und großer Ruhrpott-Tragöde Mike Büskens letzthin im Nürnberger PresseClub: „Der Präsident fordert: spielen wie Barça, wirtschaften wie Vestenbergsgreuth“, den halben Weg nach Barcelona hätten sie 2011 schon mal geschafft. Und die Club-Fans? Fürchten nichts, nicht einmal den nächsten Abstieg aus der Bundesliga (der achte wär’s?) – Hauptsache, man steht in der Tabelle vor den Fürthern. Sie sehen, das kann noch heiter werden.

Soviel für heuer, wir wünschen Ihnen noch schöne Bescherungen, aufm Platz und unterm Baum!


Zurück sind wir dann mit der ersten Blitztabelle 2012, vorauss. nach dem 19. Spieltag Anfang Februar.

Mit den besten Wünschen & sportlichen Grüßen aus der Noris !


Ihr tippwart joschko