Bundesliga-Tipp, der Endstand: Dieter Gaßner wahrhaft meisterlich!

Sechs Punkte Vorsprung, in acht von 16 Auswertungen an der Spitze und mit dem Sieg in der Durchschnittswertung sogar das Double in der Tasche - ein verdienter und unangefochtener Sieger! Keine Chance für seine ärgsten Verfolger: auf den Podiumsplätzen Andreas Schade auf 2, Birger Schmidt und Jürgen Rollmann auf dem geteilten Dritten.

Rundschreiben zum Bundesliga-Tippspiel
der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur

Akademie Bundesliga-Tipp 2011/2012: Der Endstand

Liebe Tipperinnen und Tipper,

ganz anders als noch im letzten Jahr, hat die Tippsaison diesmal auf eine finale Pointe verzichtet, das bisschen Plätzetauschen am 34. Spieltag beschränkte sich auf die Liga-Positionen 14 bis 17. Und so stürzte zwar Kölle noch unversehens vom hohen Karnevalsross, unser Spitzenreiter aber blieb fest im Sattel – der Tippkönig der Spielzeit 2011/2012 heißt damit …

. Dieter ……. G A ß N E R ! ((Konfetti, Tusch, HipphippHurra !!!))

Die Tippgemeinschaft zieht den Hut vor dem hoch verdienten Sieger dieser Saison: Dieter Gaßner, beheimatet in der kleinen Uni-Großstadt Erlangen und dem Vernehmen nach Anhänger gleich beider Erstligisten vor seiner Haustür, behauptete bei acht von 16 Zwischenwertungen die Spitze und lag am Ende mit 41 Punkten souveräne sechs Zähler in Front. Keine Überraschung, dass er sich dazu auch noch das Tipp-Double sicherte, also den Zusatzsieg in der Durchschnittswertung, dank einer überragenden Spielzeit-Platzquote von 3,25. Im Hause Gaßner darf bald kräftig gefeiert werden: Der Doppelsieg bringt einmal 12 und noch mal 3 Flaschen Frankenwein, dazu 120 (oder auch 150) Nürnberger Rostbratwürste, wenn‘s denn sein soll, gern auch aus heimischer Hoeneßscher Produktion – wohl bekomm’s !

Die Silbermedaille und damit eine halbe Steige Wein aus dem Fürstlich Castell’schen Domänenamt hat sich Andreas Schade erkämpft (47 Zähler) – die Akademie ist stolz auf ihren Mitarbeiter, der die vielen ambitionierten Fachkräfte gerade aus der Welt von Sport und Medien in ihre Schranken weisen konnte!
Podestplatz drei verzeichnet 49 Punkte und ist auch diesmal wieder doppelt besetzt: mit Birger Schmidt, Fußballfilm-Experte aus Berlin, und dem unvergessenen Goalie Jürgen Rollmann, jetzt im hessischen Büdingen zuhause. Beide dürfen sich noch über jeweils drei Fläschchen Roten oder Weißen freuen.

Auf den weiteren (sorry, ab da undotierten) Top-Ten-Ehrenplätzen der Abschlusstabelle landeten Andrea Dürr & Anja Lämmel und Markus Schroth (je 50 Punkte), Oliver Fritsch (51), Manfred Münchrath (52) sowie das punktgleiche Trio Harald Kaiser, Katharina Wildermuth und Katrin Müller-Hohenstein (je 53).
In der Durchschnittswertung schließlich, der wie gesagt 16 Auswertungen über die gesamte Spielzeit zugrunde liegen, notieren hinter Dieter Gaßner auf den weiteren, leider auch undotierten Podestplätzen der Doppel-Vizemeister Andreas Schade (Schnitt 6,25) knapp vor unserem Vorrunden-Crack Wolfgang Laaß (7,75).

Eine lobende Erwähnung haben sich noch die speziell Rostock-Geschädigten verdient, allen voran das Duo Andrea Dürr & Anja Lämmel – hätten sie für die Ostsee-Kogge mal statt Platz 3 wenigstens die 13 notiert, wären sie sogar als Sieger vom Platz gegangen. So ähnlich ging es auch Markus Schroth und Katrin Müller-Hohenstein und noch ein bisschen ähnlicher André Knabel, der Rostock auf der 6 hatte und am Ende selbst nur den 12. Platz. Dann werden wir uns für die nächste Saison mal wieder eine kleine Gemeinheit dieser Art ausdenken und können fast kollektiv das klägliche Abschneiden des außer Konkurrenz gestarteten Tipps von Oddset bejubeln: Platz 99 für die Wettbüro-Quoten, da lagen immerhin 98 TipperInnen besser, zum größeren Teil deutlich!

 Der Endstand der Saison 2011/2012 (pdf, 76 KB)

 Der Endstand der Durchschnittswertung (pdf, 88 KB)

Dann ließe sich wie immer noch eine Menge zu dieser Saison und dem Rekord-Meister BVB sagen (keine Angst, Bayernfans, Dortmund hat jetzt zwei Schalen hintereinander aufgeholt, Rekordmeister mit 22 Titeln bleibt die nächsten 13 Jahre aber jedenfalls noch der FCB; 13?, genau: Dortmund jetzt 8, Nürnberg hat 9), aber weil’s andere Mittipper schon so schön gesagt haben, lassen wir die doch einfach mal.
Zum Beispiel Jan Welle (nach hoffnungsvollem Start in die Saison am Ende 57.), der für ‚11 Freunde‘ die ultimativen Saison-Topwerte vereinte, Statistiken, die am Stammtisch sonst keiner auf der Pfanne hat (der Hamburger Gökhan Töre z.B. mit den besten Dribblerwerten), schauen Sie mal bei  11 Freunde
Und unseren Buchpreissieger von 2008 („Ist doch ein geiler Verein!“), Christoph Ruf (67. im Tipp), der ein bisschen Seelenkunde bei Mike Büskens und im Fürther Milieu betrieben hat, um auf ‚spiegel.de‘ schon Tage vor Büskens umjubelter Vertragsverlängerung beim künftigen Top-Underdog der Liga zu ahnen: „Fürth ist entflammt. Kein guter Zeitpunkt zu gehen.“   hier Nachzulesen 

So, dann warten wir mal die Relegation ab und ob aus Rehhakles vielleicht sogar noch König Otto von Berlin & Preußen wird, und melden uns dann gleich mit einem Doppelschlag zurück: den Wettunterlagen für die EM in Polen und der Ukraine (8.6. bis 1.7.) und natürlich mit dem nächsten Bundesligatippzettel (Spätstart der 1. Liga am 24.8.).

Bis dahin – Ihnen allen ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen, es würde uns sehr freuen, Sie demnächst wieder in diesem Stadion begrüßen zu dürfen!

Und an alle Sieger noch die Bitte: die nächsten Tage bitte kurz melden – Rotwein, Weißwein, Bratwurstlieferung? Fragen über Fragen !

Soviel für diesmal, mit sportlichen Grüßen aus der Noris !
Ihr


tippwart joschko


PS. Wie steht‘s eigentlich im spanischen Weltfußballerduell? Einen Spieltag vor Schluss führt Messi nach einem Viererpack beim 4:0 über den Lokalrivalen Espanyol Barcelona mit 50 Ligatoren vor Ronaldo mit 45.

 

Hall of Fame’ der Fußballweisen –
die Sieger im Akademie-Tippspiel:

WM 2006 Oliver Fritsch (58 Teilnehmer)
BL 2006/07 Jürgen Kaube (74 Teilnehmer)
BL 2007/08 Paul Joschko und Budde Thiem (99 Teilnehmer)
EM 2008 Christof Siemes (75 Teilnehmer)
BL 2008/09 Rick Weihermann (92 Teilnehmer)
BL 2009/10 Hans Trautenbach (130 Teilnehmer)
BL 2010/11 Martin Haltermann (141 Teilnehmer)
WM 2011 der Frauen Günter Clobes und Markus Löser (62 Teilnehmer)
BL 2011/12 Dieter Gaßner (157 Teilnehmer)