Bundesliga in der Glaskugel

Die Bundesliga beginnt, die Prognosen türmen sich in den Medien. Hier eine kleine Analyse!

Zum vergrößern der Tabelle einfach auf das Bild klicken.

Jetzt ist es endlich soweit! Die leere, sinnlose Zeit neigt sich dem Ende zu. Weltmeisterschaft und Copa America, Supercup und DFB-Pokal-Auftakt waren nur ein schwacher Trost. Dem Bundesliga-Start wird von allen Seiten vehement entgegen gefiebert. Oder mit den Worten Oliver Kahns: „Die Karten sind neu gewürfelt.“

Parallel zum Auftakt überschlagen sich die Experten mit Voraussagen zur 49. Saison der ersten deutschen Spielklasse. Während sich das Fachmagazin  kicker in Sachen genauer Platzierungen der 18 Vereine weitestgehend zurück hält, prognostizieren einige mehr oder weniger fachkundige Experten und Portale die exakte Abschlusstabelle der kommenden Spielzeit. Wir haben die Ergebnisse von  Eurosport,  11 Freunde,  Sportal.de und Bild-„Experte“ Mario Basler zusammengefügt. Die Synthese der prophetischen Tabellen hat den Fans, Spekulanten und Wettprofis der Republik einige Sicherheit gebracht. Bayern hat die Schale sicher, Vizekusen hat seinen Titel nicht umsonst patentieren lassen, der Lokalrivale aus Köln kann eigentlich nur 13. werden und Augsburg muss theoretisch gar nicht mehr antreten. Außerdem wird es ausgerechnet zwischen Schalke und Dortmund wegen Punkt- und Torgleichheit sowie identischem direkten Vergleich zu einem Entscheidungsspiel um den dritten Platz kommen.

Doch um allen Wartenden die Vorfreude auf eine spannende neue Runde nicht zu nehmen, verweisen wir auf ein altbekanntes, fußballtheoretisches Axiom:

„Entscheidend ist aufm Platz.“ (Adi Preißler)

Vielleicht sollte man es, gerade nach den überraschenden Erfahrungen der letzten Saison, auch einfach mit Paul „Gazza“ Gascoigne halten, der einst weise verkündete: „Ich werde nie Voraussagen machen und werde das auch niemals tun.“