Brisbane Roar siegt im Grand Final

5. Mai 2014: Thomas Broich führt sein Team zum dritten Meistertitel in Australien.

Im gestrigen Finale um die australische Fußballmeisterschaft schlugen erneut die Brisbane Roar zu: Zum dritten Mal seit 2011 gewannen sie den Titel gegen die Western Sydney Wanderers. Spieler des Spiels (wie auch der Saison) wurde der herausragende Thomas Broich, der den späten Ausgleich durch Besart Berisha vorbereitete und auch sonst gewohnt filigran die Fäden im Spiel seiner Mannschaft zog (zum Bericht auf kicker online). 

Als Hoffnungsträger des deutschen Fußballs hoch gehandelt, tief gefallen und dann doch das Glück in Australien gefunden. Diese Geschichte erzählt die außergewöhnliche Langzeitdokumentation Tom Meets Zizou - Kein Sommermärchen von Akademie-Mitglied Aljoscha Pause. Der Film endet 2011, mit dem ersten Titel der Brisbane Roar - angeführt vom überragenden Thomas Broich. (Übrigens am Pfingstmontag, 9. Juni im deutschen Fernsehen: 23:10 im WDR)

Edit 6. Mai: Hier noch exklusiv der Spielbericht der Film-Crew. Besonders außergewöhnlich: Die Brisbane Roar kommen im Grand Final traditionell erst sehr spät in die Gänge.

Brisbane Roar und Thomas Broich schreiben Geschichte!!!

Bis zu 250 Millionen TV-Zuschauer weltweit (die FFA hatte in Sachen PR & Marketing ganze Arbeit geleistet) sahen, wie sich Brisbane Roar durch ein 2:1 n.V. in einem erneut hoch dramatischen "Grand Final" gegen die Western Sydney Wanderers letztlich verdient seinen 3. Australischen Meistertitel in 4 Jahren sicherte. Damit gelingt es Brisbane als erstem Team überhaupt, sich zum 3. Mal die Champions Trophy der A-League zu sichern. Australiens Fußballer des Jahres Thomas Broich, der den 1:1-Ausgleich durch Besart Berisha (86.) vorbereitete, gewann dabei die Joe Marston Medal als bester Spieler des Finales.

Zunächst gelang es den Western Sydney Wanderers vor 52.000 Zuschauern im ausverkauften Suncorp Stadion in Brisbane, die Gastgeber zu kontrollieren und dank einer starken Defensivleistung in der ersten Spielhälfte die Oberhand zu behalten. Bis auf einen Fernschuss von Thomas Broich, der knapp links am Tor vorbei rauschte, blieben Chancen im ersten Durchgang Mangelware und es ging mit 0:0 in die Pause. Brisbane kam besser aus der Kabine und doch gelang dem Ex-Nürnberger Matthew Spiranovic nach einer Standardsituation in der 56. Spielminute per Kopf das 0:1 für die Wanderers. Nun nahm Brisbane endgültig Fahrt auf und Thomas Broich schwang sich einmal mehr zum Dreh- und Angelpunkt der Queenslander auf. Doch dauerte es bis zur 86. Minute bis er mit einer passgenauen Flanke den Ex-HSVer Besart Berisha fand, der per Kopf zum 1:1 verwandelte. Nun stand das Suncorp Stadion Kopf. In der Verlängerung war es dann der eingewechselte Brasilianer Henrique (108.), der aus kurzer Distanz den 2:1-Siegtreffer für Brisbane Roar erzielte.

History Repeating, Drama Baby!  Im 3. Grand Final in 4 Jahren sichert sich Roar den Titel - ohne je in einem Finale vor der 84. (!) Minute einen Treffer erzielt zu haben. Und wie in den Vorjahren (2011, 2012) sind Thomas Broich, Besart Berisha und Henrique die entscheidenden Figuren. Schon im Finale 2012 gegen Perth Glory hatte Thomas Broich in der 84. Minute Berishas 1:1-Ausgleich per Kopf mit einer perfekten Flanke von der linken Seite vorbereitet. Heute gelang ihm das sogar erst 2 Minuten später.

Thomas Broich vollbrachte dabei das ebenfalls historische Kunststück, sich nach der Johnny Warren Medal (Australiens Fußballer des Jahres), der FMA-Medal der Journalisten (Player of the season) und der Les Murray Medal (TV-Award Bester Spieler der Liga) heute nun seine 4. Medaille innerhalb einer Woche zu sichern - die Joe Marston Medal als bester Spieler des Grand Finals 2014.

Mit vielen Dank an  Tom meets Zizou (FB-Seite)