Breslauer Fußballarchäologie: Was vom Ruhm übrig bleibt...

Ausstellung anlässlich der EURO 2012 vom 6. Juni 2012 bis 17. Juni 2012 in Breslau, Polen

Wer kennt sie noch, die Fußballvereine vergangener Zeiten und ihre Spielstätten, wenn heute vor der Fußball-EM 2012 das Scheinwerferlicht einzig auf die großen Stadien und Vereine der Gegenwart gerichtet ist?
Das Ausstellungsprojekt „Was vom Ruhm übrig bleibt…“ greift diese Frage auf und nimmt den Betrachter auf eine Spurensuche in die Breslauer Fußballgeschichte mit.

Anhand elf ausgewählter Fußballplätze würdigt die Ausstellung schlaglichtartig ehemals führende Fußballvereine in Breslau. Sie ist bedeutsamen Breslauer Spielen und Breslauer Vereinen, die Nationalspieler hervorbrachten, auf der Spur und stellt Wissenswertes um die damaligen Spielaktivitäten vor. Im Vordergrund stehen dabei die damaligen Stadien und Fußballplätze in ihrer heutigen Erscheinung. Der Betrachter wird auf eine nachdenkliche Reise zwischen Vergangenheit und Gegenwart mitgenommen und stößt unweigerlich auf Fragestellungen zur Vergänglichkeit von Erfolg und Ruhm sowie zum gegenwärtigen Bewusstsein im Umgang mit Geschichte.

Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 6. Juni 2012, um 16.30 Uhr. Nach der Begrüßung folgen zwei Vorträge von Till Schlotz-Knobloch (Fußballforscher und Chefredakteur vom "Wochenblatt") und Sławomir Szymański (Autor des Buches "Sport w Breslau").

Termin:
6. Juni 2012 bis 17. Juni 2012, immer Montag bis Freitag, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr,  Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau, ul. Saperów 12, 53-151 Wrocław (Breslau, Polen)

Weitere Infos  hier