"Bremen macht Ernst"

28. Oktober 2014: Die DFL wird für Polizeieinsätze zur Kasse gebeten.

Die Bremer Bürgerschaft verabschiedet mit Hilfe der rot-grünen Regierungskoalition ein umstrittenes Gesetz. Künftig müssen die Mehrausgaben für Polizeieinsätze bei sogenannten Risikospielen von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) getragen werden.
Wie der Spiegel und Zeit online berichten, kündigte die DFL bereits rechtliche Schritte an. "Das Bremer Gesetz löst nicht die Probleme, sondern soll nur die Haushaltslöcher stopfen. Wir bleiben dabei, dass es mit unserem Rechtsverständnis grundsätzlich nicht vereinbar ist.", so DFL-Präsident Rauball. In die gleiche Kerbe schlägt der Bremer CDU-Politiker Hinners und bezeichnet den Gesetzesentwurf als "rechtswidrig und kontraproduktiv."
Weitere Stimmen und Berichte gibt es bei Radio Bremen.