Auf den Krebs folgt die nächste Krankheit

16. März 2012: Präsidentenwechsel beim WM-Gastgeber Brasilien

Nicht nur der frühere Fußball-Held und Abgeordnete Romário feiert in Brasilien den Rücktritt des Affären-Funktionärs Ricardo Teixeira: Den Rücktritt des “mutmaßlichen Kleptomanen Teixeira“ am Montag beging der Abgeordnete so aufgeweckt wie einst seine Treffer. "Heute können wir feiern", verkündete Romário. "Wir haben einen Krebs des brasilianischen Fußballs ausgerottet." Allerdings ahnt auch er, dass die neue Krankheit nicht wesentlich gesünder sein könnte. Vor der WM 2014 im eigenen Land gibt es viel zu tun: Das Team schwächelt, das Verhältnis zur Fifa ist gestört und die Vorbereitungen auf das Großereignis verlaufen schleppend - Teixeiras Nachfolger will jedoch gar nichts ändern. Peter Burghardt bei  sueddeutsche.de über Teixeira und seinen früheren Stellvertreter Marin, der in seiner Ernennung "eine Fortsetzung der Arbeit, die Teixeira gemacht hat" sieht.