"Auch der US-Präsident muss nach acht Jahren gehen"

10. Juni 2011: Der frühere Fifa-Marketingchef Guido Tognoni im Interview

Der frühere Fifa-Marketingchef Guido Tognoni begrüßt die Aufwertung des Fifa-Kongresses, die der wiedergewählte Präsident Sepp Blatter angekündigt hat. Skeptisch ist Tognoni bei den anderen Reformen. Insbesondere vermisst der frühere Fifa-Manager eine Amtszeitbeschränkung. Im Interview mit  swissinfo.ch begrüßt er zudem, dass Schweizer Parlamentarier die rechtlichen Bestimmungen für große Sportverbände verschärfen wollen. Und er erklärt offen, aus welchen Beweggründen er gerne für Mohamed Bim Hammam gestimmt hätte.