Asien entdeckt den britischen Fußball

19. August 2011: Manchester United will in Singapur an die Börse

Britische Fußball-Clubs und asiatische Milliardäre finden zunehmend zueinander. Die englische Premier League setzt sehr viel Geld um, vor allem durch die teuren Fernsehübertragungsrechte – macht aber auch hohe Verluste. Das Vorpreschen der asiatischen Milliardäre lässt nun erstmals einen englischen Club in die entgegen gesetzte Richtung aufbrechen, dorthin, wo das Geld ist: Manchester United will an der Börse Singapur rund eine Milliarde Dollar aufnehmen. “Asien macht mobil“, kommentiert die  Frankfurter Allgemeine Zeitung.